Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Ärztenotruf01805 044100
Giftnotruf0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard
Telefonzentrale 0228 6481-0
Notfallambulanz0228 6481-568
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Knochenbrüche im Alter - qualitätsgeprüfte Versorgung aus einer Hand

Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg stellt das erste zertifizierte Alterstraumatologische Zentrum der Region vor

11.04.2014
Das Team des Alterstraumatologischen Zentrums am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg präsentiert das Zertifikat, das geprüfte Qualitätsstandards des Zentrums nachweist: (v.l.) Frank Gunzelmann (Leiter Qualitätsmanagagement), PD Dr. Albert Lukas (Chefarzt Geriatrie), Jens Felix Wagner (Leitender Oberarzt Geriatrie/Leiter Alterstraumatologisches Zentrum), Prof. Dr. Hans-Wilhelm Keller (Chefarzt Chirurgie), Mirco Jungblut (Chirurgie), Walter Bors, Regionalgeschäftsführer
Das Team des Alterstraumatologischen Zentrums am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg präsentiert das Zertifikat, das geprüfte Qualitätsstandards des Zentrums nachweist: (v.l.) Frank Gunzelmann (Leiter Qualitätsmanagagement), PD Dr. Albert Lukas (Chefarzt Geriatrie), Jens Felix Wagner (Leitender Oberarzt Geriatrie/Leiter Alterstraumatologisches Zentrum), Prof. Dr. Hans-Wilhelm Keller (Chefarzt Chirurgie), Mirco Jungblut (Chirurgie), Walter Bors, Regionalgeschäftsführer

Oberschenkelhals- und Oberarmfrakturen gehören zu den häufigsten Verletzungen bei älteren und hochbetagten Menschen. Das Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg geht in der Behandlung dieser Menschen neue Wege: Im ersten zertifizierten Alterstraumatologische Zentrum der Region werden Patienten mit Knochenbrüchen im Alter fachübergreifend und nach festgelegten Qualitätsstandards behandelt.

Bereits während des Krankenhausaufenthaltes an die Zeit danach denken

Das Modell des Zentrums ist in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis bisher einzigartig: Die Ärzte der Kliniken für Geriatrie sowie für Unfallchirurgie und Orthopädie behandeln die entsprechenden Patienten von Anfang an gemeinsam. Neben der verbesserten akuten Versorgung steht dabei auch die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt im Vordergrund. Sozialarbeiter, Physiotherapeuten und weitere Spezialisten sorgen gemeinsam mit dem ärztlichen Team dafür, dass die Patienten zum einen schnell wieder "auf die Beine kommen", zum anderen bereiten sie den Übergang in die nachstationäre Versorgung vor. Den Hintergrund erklärt Jens Felix Wagner, Leiter des Alterstraumatologischen Zentrums: "Besonders der Übergang von der Krankenhausbehandlung in die häusliche Versorgung ist bei älteren Patienten mit Frakturen schwierig. Oft können diese Patienten nicht sofort in ihr ursprüngliches Umfeld zurückkehren. Mit einem gut vorbereiteten Entlassungsmanagement unterstützen wir an dieser Stelle - beispielsweise mit der Vermittlung in die geriatrische Tagesklinik, in so genannte Anschlussheilbehandlungen oder einer Kurzzeitpflege. Dabei ist das Ziel immer, dass die Patienten nach Abschluss der gesamten Behanldung wieder so leben können, wie es vor der Verletzung der Fall war."

Schnelle und qualitätsorientierte Behandlung gegen Komplikationsrisiken

Neben der intensiven Vorbereitung der Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt sorgt das Alterstraumatologische Zentrum mit festgelegten Qualitätszielen und Standards für eine optimale Behandlung. "Studien zeigen, dass vor allem eine schnelle und fachübergreifende Behandlung wichtig ist", erklärt Prof. Dr. Hans-Wilhelm Keller, chirurgischer Chefarzt des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg. Aus diesem Grund gibt es für die Versorgung der alterstraumatologischen Patienten einen festen Zeitplan: Innerhalb von 90 Minuten findet die interdisziplinäre Diagnostik statt, sollte eine Operation erforderlich sein, wird dieses innerhalb von 36 Stunden durchgeführt. Die Erstmobilisation nach dem Eingriff findet innerhalb von 24 Stunden nach der Operation statt. "Diese Kennzahlen messen und dokumentieren wir - um so Rückschlüsse auf die Behandlungsqualität des Zentrums schließen zu können", erklärt Frank Gunzelmann, Leiter des Qualitätsmanagements im Malteser Krankenhaus, "die hohen Ansprüche, die das Team des Alterstraumatologischen Zentrums gesetzt hat, werden so regelmäßig überprüft." Die erste Prüfung konnte das Team bereits mit Bravour bestehen: Im März wurde das Zentrum nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert und kann damit nachweislich geprüfte Qualitätsstandards vorweisen.