Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg

"Es gibt keine falschen Töne!"

Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg bietet ab sofort offenes Singen für Patientinnen und Patienten

20.06.2014

"Wo man singt, da lass Dich ruhig nieder", sagt ein Sprichwort. Dass Singen auch eine therapeutische Wirkung haben kann, dürfen Patientinnen und Patienten jetzt im Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg erleben. Unter Anleitung von Musiktherapeutin Monika Wiese bietet das Krankenhaus jeden Montag von 18:00 bis 19:00 Uhr ein offenes Sing-Angebot: Dazu eingeladen sind alle Patientinnen und Patienten des Hauses, ganz besonders richtet sich das Angebot an Menschen mit Atemwegserkrankungen wie COPD, Asthma oder nach Lungenoperationen.
"Singen macht Freude, bringt Kreislauf und Immunsystem in Schwung, vertieft die Atmung und belebt Körper und Seele", weiß Monika Wiese "und besonders für Menschen mit Erkrankungen der Atemwege und -organe gibt es nachweislich viele weitere positive Effekte."  Beim offenen Sing-Angebot im Malteser Krankenhaus wählt die Musiktherapeutin bewusst einfache Lieder aus vielen Kulturen, Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich. "Es gibt keine falschen Töne! Viel eher geht es um die Freude am Singen, die Gemeinschaft und den hilfreichen Umgang mit dem eigenen Atem", so Wiese.
Auch das ärztliche Team der Lungenklinik am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg ist überzeugt davon, dass das gemeinsame Singen sich positiv auf den Gesundheitszustand der Patienten auswirkt: "Wir behandeln viele Patienten mit chronischen Erkrankungen der Atemwege. Für diese Menschen ist das Sing-Angebot nicht nur eine schöne Abwechslung vom Krankenhausalltag, sondern auch eine gute Maßnahme, um sozusagen nebenbei die Atmung zu trainieren", erklärt Dr. Wolfgang Schulte, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Kardiologie und Allergologie.
Das Angebot ist für Patienten kostenlos, die Kosten trägt der Freundeskreis des Krankenhauses. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0228 54861680.

Hintergrund: Wissenschaftlich belegt - Singen ist gesund
Für eine Studie der Canterbury Christ Church Universität in Großbritannien nahmen mehr als 100 Männer und Frauen mit COPD an einer Untersuchung teil und sangen dabei für acht Monate wöchentlich in einer offenen Singgruppe. Als Ergebnis wurde festgehalten, dass sich der Lungenstatus in diesem Zeitraum nicht verschlechtert hat. Außerdem berichteten die Teilnehmer über einen Anstieg ihrer Lebensqualität, so konnten Symtome wie Atemlosigkeit und Panikattacken reduziert und die körperliche Ausdauer erhöht werden.

Dateien:
Singen_im_Malteser_Krankenhaus.pdf86 Ki