Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Ärztenotruf01805 044100
Giftnotruf0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard
Telefonzentrale 0228 6481-0
Notfallambulanz0228 6481-568
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Rückenwind bei Lungenkrebs

06.07.2017
Fotos: Stefan Wolf (Zündung GmbH)
Fotos: Stefan Wolf (Zündung GmbH)
Fotos: Stefan Wolf (Zündung GmbH)

Am 5. Juli 2017 luden Lilly Deutschland und das Lungenkrebszentrum Bonn/Rhein-Sieg gemeinsam zu "Rückenwind bei Lungenkrebs" ein. Betroffene und Angehörige erwartete im Ameron Hotel Königshof - neben einem traumhaften Blick auf den Rhein - Expertenvorträge, ein Infopark und die Möglichkeit zum Austausch mit Ärzten und weiteren Spezialisten an "Gesprächsinseln".

Über 60 Teilnehmer nutzen die Möglichkeit, mit Vorträgen zu Bewegung bei Lungenkrebs und "Komplementärmedizin für Krebspatienten" einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Dr. Fiona Streckmann von der Deutschen Sporthochschule in Köln informierte nicht nur zu Sinn und Nutzen, aber auch Grenzen von Bewegung während und nach einer Krebstherapie, sondern brachte die Teilnehmer auch praktisch "in Bewegung". Die leichten Sportübungen, die sie gemeinsam mit dem Publikum machte, sind besonders für Menschen mit Lungenkrebs geeignet und motivierten, auch mit kleinen Bewegungen positive Effekte zu erreichen. In einem zweiten Vortrag erläuterte PD Dr. Ralph Mücke aus dem Strahlentherapiezentrum Rhein-Main-Nahe zu Methoden der alternativen Medizin, die eine konventionelle Krebstherapie sinnvoll unterstützen können.

Anschließend stand das Ärzte-Team des Lungenkrebszentrums Bonn/Rhein-Sieg - Fachärzte für Thoraxchirurgie, Pneumologie, Onkologie, Palliativmedizin, Strahlentherapie und weitere Fachrichtungen - für persönlichen Rat und Informationen zur Lungenkrebstherapie bereit. Die Teilnehmer nutzten die Chance, den Medizinern die sprichwörtlichen Löcher in den Bauch zu fragen - ebenso wie den Infopark, der beispielsweise mit einem Literaturtisch, Angeboten zur Raucherberatung, einem Infostand zur Ernährung und einer Expertin aus dem Sozialdienst wartete.

Der Leiter des Lungenkrebszentrums, PD Dr. Joachim Schmidt, der gemeinsam mit Dr. Martin Buchenroth durch die Veranstaltung führte, zog zum Schluss der Veranstaltung ein rundum positives Feedback: "Ich freue mich sehr, dass wir Menschen mit Lungenkrebs gemeinsam mit Lilly Deutschland so umfassend und in einer so angenehmen Atmosphäre informieren konnten. Die vielen Fragen und persönlichen Gespräche zeigen, dass Betroffene und Angehörige großes Interesse an der Frage 'Was kann ich zum Therapieerfolg beitragen?' haben. Ich bin sicher, dass wir heute viele sinnvolle und alltagstaugliche Antworten darauf geben konnten."

Fotos "Rückenwind bei Lungenkrebs"

Dateien:
Rueckenwind_Lungenkrebs_Bonn_2017.pdf2,34 Mi