Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Ärztenotruf01805 044100
Giftnotruf0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard
Telefonzentrale 0228 6481-0
Notfallambulanz0228 6481-568
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Verbrauchermagazin: Bonner Ärzte gehören zu den besten deutschen Palliativmedizinern und Schmerztherapeuten

Prof. Dr. Lukas Radbruch und Dr. Helmut Hoffmann-Menzel werden von Kollegen empfohlen

02.08.2017
Gehören laut Verbrauchermagazin "Guter Rat" zu Deutschlands besten Palliativmedizinern: Prof. Dr. Lukas Radbruch (l.) und Dr. Helmut Hoffmann-Menzel
Gehören laut Verbrauchermagazin "Guter Rat" zu Deutschlands besten Palliativmedizinern: Prof. Dr. Lukas Radbruch (l.) und Dr. Helmut Hoffmann-Menzel

"Wo würden Sie selbst sich oder Ihre Familie behandeln lassen?" - diese Frage stellte das unabhängige Verbrauchermagazin "Guter Rat" deutschen Ärzten verschiedener Fachbereiche. Das Ergebnis ist eine Liste von 520 Top-Medizinern, die von Kollegen als empfehlenswert beurteilt werden. Zwei dieser Top-Mediziner kommen aus Bonn: Prof. Dr. Lukas Radbruch und Dr. Helmut Hoffmann-Menzel sind sowohl für die Palliativmedizin als auch für die Schmerztherapie unter den "besten Ärzten Deutschlands".

Vorreiter der Palliativmedizin
Besonders bei einer unheilbaren, chronischen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung sind Spezialisten gefragt: Palliativmedizin stellt die Lebensqualität in den Mittelpunkt des ärztlichen Handelns und sorgt dafür, dass die letzte Lebensphase den Bedürfnissen des Betroffenen und seiner Angehörigen entspricht. Für diesen Bereich wurden die beiden Ärzte des Bonner Malteser Krankenhauses von ihren Kollegen empfohlen - unter deutschlandweit gerade einmal 15 Experten. "Vor 27 Jahren hat das Zentrum für Palliativmedizin an unserem Haus eine Vorreiterrolle übernommen und eine der ersten deutschen Palliativstationen eröffnet", erklärt Prof. Dr. Lukas Radbruch, Chefarzt des Zentrums für Palliativmedizin am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg. Seither kümmert ein multiprofessionelles Team sich um die medizinischen, pflegerischen, therapeutischen, aber auch sozialen und spirituellen Bedürfnisse schwerkranker und sterbender Menschen. "Dabei gehen wir häufig über die Grenzen des Möglichen hinaus", so Radbruch weiter, "im Umgang mit einer unheilbaren Erkrankung finden wir bei jedem Einzelnen individuell heraus, was er benötigt und was wir für den Erhalt oder die Wiederherstellung seiner größtmöglichen Lebensqualität tun können."
Dieses Engagement in einer - im Vergleich - noch recht jungen medizinischen Disziplin scheint sich unter Medizinern herumgesprochen zu haben, so dass nicht nur Radbruch, sondern auch Oberarzt Dr. Helmut Hoffmann-Menzel die Aufnahme in die Liste der Top-Mediziner zum wiederholten Male schafften.

Spezialisierte Medizin bei begrenzter Lebenserwartung
Experten für Palliativmedizin müssen neben einer speziellen Ausbildung und großer sozialer und emotionaler Kompetenz auch breite Expertise in der Symptombehandlung verschiedener Krankheiten haben. "Luftnot, Übelkeit, Appetitlosigkeit und natürlich Schmerz sind die Symptome, von denen die meisten unserer Patienten betroffen sind", erklärt Palliativmediziner Radbruch. Hier gilt es, mit Medikamenten und verschiedenen Therapieformen eine bestmögliche Linderung zu verschaffen. Dass sowohl er als auch Dr. Helmut Hoffmann-Menzel von den Kollegen deutschlandweit unter die 18 besten Spezialisten für Schmerztherapie gewählt wurden, zeigt, dass das Zentrum für Palliativmedizin auch in diesem Bereich eine Vorreiter-Rolle einnimmt. 

Hintergrund: Zentrum für Palliativmedizin am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Das Zentrum für Palliativmedizin am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg gehörte bei der Eröffnung der Palliativstation im Jahr 1990 zu den ersten in Deutschland. Seither hat es sich zu einem deutschlandweit bedeutenden Zentrum entwickelt. Neben der Palliativstation mit zehn Betten gehören ein Ambulanter Palliative Care Dienst (Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung, SAPV), ein ambulanter Hospizdienst, ein Fachverlag, eine Akademie für Palliativmedizin, der Lehrstuhl für Palliativmedizin an der Universitätsklinik Bonn und ein palliativmedizinischer Konsildienst zum Leistungsspektrum des Zentrums. Psychosoziale Angebote und Trauerangebote für Angehörige sowie ein spezielles Trauerangebot für Kinder ("Trau dich trauern") sind ebenfalls feste Bestandteile des Zentrums.
Prof. Dr. Lukas Radbruch ist seit 2010 Chefarzt des Zentrums. Seit 2014 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und der International Association für Hospice and Palliative Care (IHAHPC) ist.