Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg

Mit neuem Chefarzt in eine innovative Zeit

Prof. Dr. Carsten Ohlmann übernimmt die Leitung der Klinik für Urologie am Malteser Krankenhaus - Großprojekt: Aufbau eines interdisziplinären Robotik-Zentrums

01.02.2018
Neuer Chefarzt für Urologie am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg: Prof. Dr. Carsten Ohlmann (©Malteser)
Neuer Chefarzt für Urologie am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg: Prof. Dr. Carsten Ohlmann (©Malteser)

Prof. Dr. Carsten Ohlmann ist seit dem 1. Februar 2018 neuer urologischer Chefarzt im Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg. Er tritt die Nachfolge von Dr. Ansgar Knipper an, der nach 23  Jahren als Chefarzt in den Ruhestand gegangen ist.

Ausbau des bestehenden Leistungsspektrums: Behandlung von Tumorerkrankungen und mehr
Prof. Dr. Carsten Ohlmann (43) bringt für seine neue Aufgabe in Bonn viel Erfahrung in Klinik, Lehre und Forschung mit und war zuletzt leitender Oberarzt an der Universität des Saarlandes. Als seine Schwerpunkte bezeichnet er die Tumorchirurgie und die Uro-Onkologie, also die Behandlung von urologischen Tumorerkrankungen wie Prostata- und Harnblasenkrebs. Die bisherigen Schwerpunkte der Urologie im Malteser Krankenhaus die Uro-Gynäkologie und die endoskopische Therapie ("Schlüssellochtechnik") von Erkrankungen wie Harnsteinen - möchte er ebenfalls weiter ausbauen. "Die Erfahrung von Herrn Prof. Dr. Ohlmann in diesen Bereichen passt hervorragend zu unserem Leistungsspektrum", erklärt Krankenhaus-Geschäftsführer Martin Milde. "Mit einem bereits sehr gut aufgestellten Prostatakrebszentrum, dem tumorchirurgischen Schwerpunkt unserer Klinik und Schnittstellen mit der Gynäkologie unseres Hauses in der Behandlung von Kontinenzproblemen passt er wie der sprichwörtliche ‚Deckel auf den Topf' zu uns. Diese Bereiche wird Herr Prof. Ohlmann nun gemeinsam mit seinem Team und unseren Kooperationspartnern weiter ausbauen und modernisieren."

Ein weiter neuer "Kollege" im OP: Fachübergreifendes Zentrum für Robotik in Planung
Modernisierung wird in den nächsten Monaten aus verschiedenen Gründen ein großes Thema für den neuen Chefarzt sein. "Ich habe mich unter anderem für den Wechsel an das Malteser Krankenhaus in Bonn entschieden, weil hier ein interdisziplinäres Robotik-Zentrum entstehen wird", so Ohlmann. Mit  über700 roboter-chirurgischen Eingriffen gehört er zu den führenden urologischen Roboter-Chirurgen in Deutschland. "Robotik im Operationssaal ist kein Allheilmittel - kann aber die Behandlungsqualität in vielen Fällen erhöhen." Da dies nicht nur in der Urologie gilt, sondern auch in anderen Bereichen, ist momentan ein fachübergreifendes Zentrums am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg geplant. Prof. Dr. Carsten Ohlmann wird dieses leiten; neben seinem Fachbereich werden auch seine Kollegen aus der Lungen- und der Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) mit dem Roboter arbeiten.
"Roboter-assistierte Operationen sind häufig schonender als konventionelle, weil ein noch genaueres Operieren möglich ist", erklärt Prof. Dr. Carsten Ohlmann die Vorteile für sein größtes Projekt zu seinem Start im Malteser Krankenhaus. "Beispielsweise bei Operationen an der Prostata sind die Strukturen für den Potenz- und Kontinenzerhalt besser zu erkennen und es treten weniger Komplikationen auf." Aber auch in vielen anderen Bereichen wie Eingriffen an der Harnblase oder den Nieren wird der "neue Kollege" zukünftig für ein noch besseres Operationsergebnis sorgen.

Innovation und Menschlichkeit
"Was mir bei aller Technik und Innovation - die absolut zum Patientenwohl sind - sehr wichtig ist: Der Roboter hilft im OP, ersetzt aber nicht den persönlichen Kontakt zum Patienten", sagt der neue Chefarzt. "Ein persönliches Wort, eine individuelle Betreuung und ein Blick auf die Gesamtsituation eines Menschen sind mir sehr wichtig." So wird auch an seiner neuen Wirkungsstätte in Bonn jeder einzelne Patient im Fokus seiner Aufmerksamkeit stehen. "In verschiedenen uro-onkologischen Arbeitskreisen und Leitlinien-Kommissionen bin ich aktiv tätig und bin Zweitmeinungsarzt für den Hodentumor der Deutschen Krebsgesellschaft. Diese Aufgaben machen mir große Freude und ich arbeite sehr gern auf diesem Weg an Weiterentwicklungen für die Therapie von Krebspatienten mit", sagt Ohlmann. "Was aber letztendlich zählt, ist der einzelne Mensch, der sich mir anvertraut."