Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Ärztenotruf01805 044100
Giftnotruf0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard
Telefonzentrale 0228 6481-0
Notfallambulanz0228 6481-568
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Therapie bei Schäden und Erkrankungen der Wirbelsäule

Viele abnutzungsbedingte Wirbelsäulenleiden können mit Krankengymnastik und Schmerzmitteln gebessert werden. Wenn diese Therapien keinen Erfolg haben, Lähmungserscheinungen auftrteten oder eine Fraktur vorliegt, muss operiert werden. Die große Erfahrung unseres Teams in der Wirbelsäulenchirurgie sorgt dafür, dass die Operation für Sie so schonend wie möglich durchgeführt wird.

Bandscheibenchirurgie

Häufig lassen sich die Beschwerden, die ein Bandscheibenvorfall verursacht, mit sport- und schmerztherapuetischen Maßnahmen lindern oder beheben. Wenn dies nicht (mehr) mögllich ist, wird in einer Operation die entsprechende Bandscheibe teilweise oder vollständig entfernt. Diese Operationen (Diskektomien) führen unsere erfahrenen Operateure unter exellenter Ausleuchtung durch ein Mikroskop durch. Die Rückenmuskulatur wird bestmöglich geschont und der Zugang zu der zu operierenden Stelle ist minimal.
Durch die Entfernung der entsprechenden Bandscheiben(teile) werden die zuvor eingeengten Nerven im Rückenmark entlastet; dadurch werden neurologische Beschwerden und Schmerzen langfristig behoben.

Nach einer Diskektomie bleiben Sie einige Tage stationär in unserem Krankenhaus; neben dem ärztlichen Team unterstützten die Physiotherapeuten unseres Therapiezentrums Ihren Genesungsprozess.

Wirbelkanalerweiterungen

Durch Wucherungen der Knochen oder Verdickungen an Gewebestrukturen kann der Wirbelkanal verengt werden. In der Folge treten häufig Schmerzen und neurologische Ausfallerscheinungen auf. Konservative Therapien können die Beschwerden lindern und den Verlauf der weiteren Verengung verlangsamen. Eine dauerhafte Heilung ist jedoch in den meisten Fällen nur durch einen operativen Eingriff möglich. Dabei werden die Gewebe- und Knochenteile entfernt, die dem Rückenmark und den Nervenbahnen den "Platz" nehmen. Die so geschaffene Entlastung sorgt für Schmerz- und Beschwerdefreiheit.

Unser auf Wirbelsäulenchirurgie spezialisiertes Team erweitert verengte Wirbelkanäle mit hoher chirurgischer Präzision und modernster OP-Technik. So haben Sie als Patient die Sicherheit, dass das Operationsergebnis nicht nur Ihre Beschwerden lindert, sondern auch die Funktionalität und Stabilität Ihrer Wirbelsäule bestmöglich wiederhergestellt bzw. erhalten bleibt.

Versteifung der Wirbelsäule

In seltenen Fällen kann eine künstliche Versteifung der Wirbelsäule sinnvoll sein. Beispielsweise ist dies bei Verschleiß, Verletzungen oder Instablilität der Wirbelsäule eine Therapieoption. Auch zur Unterstützung des Halteapparates bei Skoliose kann die operative Versteifung helfen.

Bei einem solchen Eingriff werden zwei Wirbel durch Schrauben und Stäbe miteinander verbunden (fusioniert), so dass die Stabilität der Wirbelsäule wiederhergestellt ist. 

Das Team unserer Klinik führt diese Operationen mit hoher Präzision und moderner Technik durch. Zur Minimierung des Komplikationsrisikos verwenden wir überwiegend körperfreundliche Titanmaterialien.

@ Internet-
sprechstunde @

Für weitere Fragen können Sie gern die Internetsprechstunde der Klinik für Chirurgie nutzen

Internetsprechstunde

Kontakt


Anita Zoller
Sekretariat Chirurgie
Tel. (0228) 6481-241
Ihre Nachricht an
Anita Zoller

Terminkoordination stationäre Aufnahme


Belegungsmanagement

Tel. (0228) 6481-476/-477
Ihre Nachricht an
Belegungsmanagement