Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Ärztenotruf01805 044100
Giftnotruf0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard
Telefonzentrale 0228 6481-0
Notfallambulanz0228 6481-568
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Trauerbegleitung

Trauer ist eine normale Reaktion auf einen (drohenden) Verlust. Diese Reaktion beginnt nicht erst, wenn ein geliebter Mensch verstirbt, sondern bereits mit der Diagnose einer schweren und nicht heilbaren Erkrankung. Darum bieten wir Begleitung für Angehörige und Freunde schwerstkranker Menschen bereits dann an, wenn sie mit einer solchen Diagnose leben lernen müssen. Spezielle Trauerangebote für Erwachsene und Kinder geben Ihnen Raum für individuelle Begleitung und Beratung bei einem schmerzhaften Verlust.

Trauern heißt…

…so vieles. Gefühle wie Verlassen-sein, Leere, aber auch Schuldgefühle, Wut und Zorn kommen auf. Häufig entsteht ein Gefühlschaos und die Fragen „Wie soll ich damit umgehen?“ oder „Was mache ich jetzt?“ sind einfach nicht zu beantworten. Unsere Angebote für Trauernde möchten Ihnen diese Fragen auch nicht beantworten, aber Ihnen dabei helfen, eine Brücke zu bauen - zwischen Trauer, Abschied und Neubeginn. Wir können den Verlust für Sie nicht weniger schmerzhaft machen, aber wir können für Sie da sein, zuhören, Sie mit Menschen in ähnlicher Situation zusammenbringen und Ihnen dabei helfen, einen Umgang mit Ihrer Trauer zu finden.

Trauerangebote für Erwachsene

Trauer ist ein ganz individueller Prozess, mit dem jeder Mensch anders umgeht und in dem bei jedem Menschen andere Gefühle und Gedanken aufkommen. Um jedem Einzelnen individuell die Unterstützung und Begleitung anzubieten, die er wünscht, gibt es in unserem Zentrum unterschiedliche Trauerangebote. Diese werden alle von erfahrenen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern geleitet.

Einzelbegleitung

Wenn Sie Ihre Situation (noch) nicht in einer Gruppe besprechen möchten, sind wir gern in Einzelgesprächen für Sie da. Wir bieten Ihnen Raum, über den Krankheits- und Sterbeprozess zu sprechen, über Ihre Gefühle zu reden, hören Ihnen zu, schweigen mit Ihnen und unterstützen Sie dabei die Brücke in ein Leben ohne den geliebten Menschen zu bauen.

Gesprächsgruppen

Sie sind mit Ihrer Situation, Ihrer Trauer und Ihren Gefühlen - so individuell diese auch sind - nicht allein. In einer diskreten und vertrauten Atmosphäre können Sie all das, was Sie erleben und fühlen, mit anderen Menschen in ähnlichen Situationen teilen. Wir strukturieren die Abende thematisch, ohne Ihnen Raum für situative oder spontane Reaktionen und Gefühle zu nehmen.

Café für Trauernde

Das Café für Trauernde ist ein offener Trauertreff, bei dem Sie in behaglicher Atmosphäre mit anderen Betroffenen Gedanken und Gefühle austauschen, aber auch die ersten Schritte in alltägliche Gespräche bei Kaffee und Kuchen machen können. Selbstverständlich sind Sie auch herzlich willkommen, wenn der Verlust eines geliebten Menschen schon längere Zeit zurückliegt. Zu dem Café können Sie ohne vorherige Anmeldung kommen; wir sind während des Treffs für Sie da.

Termin: Jeder dritte Mittwoch im Monat, 16:00 bis 18:00 Uhr, Patientenbibliothek des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
(Haus 10, nach der Schranke zum Krankenhausgelände nach 100 Metern auf der rechten Seite)

Gedenkgottesdienste

Regelmäßig finden in unserem Haus Gedenkgottesdienste für verstorbene Patienten statt. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Krankenhauses haben Sie in dieser Gedenkfeier die Möglichkeit noch einmal Abschied zu nehmen.

Trauerangebot für Kinder: Trau Dich Trauern

Das Sterben und der Tod eines nahestehenden Menschen verändert auch - und ganz besonders - für Kinder und Jugendliche sehr viel. Nichts ist mehr, wie es war und auch Kinder und Jugendliche spüren, dass es nie wieder so werden wird wie zuvor. Damit möchten wir junge Menschen nicht allein lassen und haben gemeinsam mit der Aktion Mensch das Projekt „Trau Dich Trauern“ ins Leben gerufen. Eine Sozialarbeiterin, eine Erzieherin und eine Psychologin helfen gemeinsam mit speziell befähigten und engagierten Ehrenamtlichen Kindern, Jugendlichen und ihren Familien mit dem Tod eines Elternteils, eines Geschwisterkindes, der Großeltern oder eines Freundes zu leben: Orientierung für die neue Situation, die Möglichkeit der Trauer Ausdruck zu verleihen und mit anderen Kindern und Jugendlichen, die Ähnliches erlebt haben, gemeinsam Trauer zulassen - darum geht es bei „Trau dich Trauern“.

Weitere Informationen zu diesem Angebot gibt es unter

www.traudichtrauern.de