Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Ärztenotruf01805 044100
Giftnotruf0228 19240
Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117
Telefonseelsorge0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard
Telefonzentrale 0228 6481-0
Notfallambulanz0228 6481-568
Krankheitsbilder-Suche

Krankheitsbilder-Sucher

Wissenswertes für Ihren Aufenthalt

Alkohol

Alkohol kann den Heilungsprozess empfindlich stören oder verhindern. Der Genuss alkoholischer Getränke im Krankenhaus ist nicht erwünscht. Denken Sie daran, dass Alkohol in Verbindung mit Medikamenten ein besonderes Risiko für Sie bedeutet.

Anfahrt/Parken

Parkplätze

Das Krankenhaus verfügt über einen großen eigenen Parkplatz, den Sie über die Derlestraße erreichen. Die erste halbe Stunde Parkzeit ist gebührenfrei, damit Patientinnen und Patienten bequem gebracht und abgeholt werden können. Jede weitere angefangene Stunde kostet 1,50 Euro. Außerdem liegt rund fünf Gehminuten vom Krankenhaus entfernt ein gebührenfreier öffentlicher Parkplatz.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Bonn Hauptbahnhof aus ist das Malteser Krankenhaus Endhaltestelle der Buslinien 606 und 607. Die Bushaltestelle liegt unmittelbar am Krankenhaus.

Aufnahme

Unsere Patientenaufnahme befindet sich links in der Eingangshalle. Dort melden Sie sich an, wenn Sie bei uns ankommen. Die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme kümmern sich gemeinsam mit Ihnen um die notwendigen Formalitäten. Für die Anmeldung bringen Sie bitte Ihren Personalausweis, Ihre Versicherungskarte, den Einweisungsschein Ihres behandelnden Arztes und, soweit vorhanden, Vorbefunde und andere Unterlagen mit. Wahlleistungsverträge für zusätzliche Leistungen schließen Sie ebenfalls hier ab. Selbstverständlich beantworten wir Ihnen auch alle Fragen, die Sie zu Ihrem Aufenthalt bei uns haben. Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt und das Aufnahmegespräch findet in persönlicher Atmosphäre statt - schließlich möchten wir, dass Sie sich von Anfang an gut aufgehoben fühlen!

Wenn Sie als Notfall bei uns ankommen, werden die Anmeldeformalitäten in der Ambulanz für Sie geregelt.

Nach den gesetzlichen Bestimmungen müssen Sie Zuzahlungen für Ihren Aufenthalt im Krankenhaus zahlen. Auch zu diesem Thema informieren Sie die Mitarbeiterinnen der Aufnahme ausführlich. An Ihrem Entlassungstag zahlen Sie den entsprechenden Betrag am Empfang in der Eingangshalle (außerhalb der Öffnungszeiten in der Telefonzentrale).

So erreichen Sie die Patientenverwaltung

Patientenannahme:
Bernhard Olsen
Telefon: 0228 6481-221
Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag: 8:00-16:30 Uhr Freitag: 8:00-15:00 Uhr

Kasse:
Sabine Ludwig
Telefon: 0228 6481-225
Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag: 8.00 bis 12.15 und 12.45 bis 16.00 Uhr Freitag: 8.00 bis 12.15 und 12.45 bis 14.30 Uhr

Begleitpersonen

Wenn Sie möchten, dass ein Angehöriger Ihnen in einer vielleicht schwierigen Situation beisteht, bieten wir die Möglichkeit, dass eine Begleitperson ebenfalls bei uns übernachten kann. Bei der stationären Behandlung von Kindern (im Alter bis 6 Jahren) ist die Unterbringung einer Begleitperson möglicherweise medizinisch notwendig. Darüber hinaus steht Ihnen gegen einen Kostenbeitrag von 25 Euro ein Einzelzimmer mit Dusche/WC zur Verfügung. Selbstverständlich versorgen wir die Begleitperson auch mit Mahlzeiten und Getränken. Wenn Sie schon vor Ihrem Aufenthalt wissen, dass Sie eine Begleitperson mitbringen, können Sie das Besucherzimmer im Voraus reservieren; in allen anderen Fällen kümmert sich das Stationspersonal auf Wunsch um die Schlüsselübergabe

Besuchsdienst

Die Mitarbeiter des ehrenamtlichen Besuchsdienstes unseres Hauses nehmen sich Zeit für Sie - für Gespräche, kleine Besorgungen oder Spaziergänge. Viele Kleinigkeiten können den Krankenhausaufenthalt angenehm machen: Gespräche, Vorlesen oder Spaziergänge zum Beispiel. Das ehrenamtliche Besuchsteam nimmt sich gern die Zeit, um Ihnen Abwechslung zu verschaffen. Aber auch kleine Hilfen sind für den Besuchsdienst "Ehrensache": eine Zeitschrift besorgen, ein Buch aus der Patientenbibliothek abholen, das Telefonguthaben aufladen lassen oder etwas aus der Cafeteria mitbringen - all diese Handgriffe übernehmen die ehrenamtlichen Mitarbeiter gern für Sie!

Das Besuchsteam kommt zu Ihnen aufs Zimmer; sollten Sie zwischen den Besuchen Kontakt zu den Mitarbeitern wünschen, wenden Sie sich bitte an das Stationspersonal.

Freiwillige, unentgeltliche Hilfe hat bei den Maltesern seit 900 Jahren Tradition. Der Malteser Hilfsdienst ist mit rund 30.000 ehrenamtlichen Kräften einer der großen karitativen Dienstleister in Deutschland. Auch im Malteser Krankenhaus St. Hildegardis ist der Einsatz für zahlreiche Helfer "Ehrensache" Sie unterstützen die hauptamtlichen Mitarbeiter und tragen zur Atmosphäre der Mitmenschlichkeit bei, in der sich unsere Patienten auch außerhalb der konkreten Behandlungsmaßnahme gut aufgehoben wissen.

Sie können helfen!

Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit? Dann sprechen Sie uns an. Gemeinsam mit Ihnen überlegen wir, wo und in welchem Umfang Sie Ihre Fähigkeiten einbringen können. Eine entsprechende Vorbereitung und Begleitung sind für uns dabei selbstverständlich. Wir freuen uns auf Sie!

Sie erreichen den Besuchsdienst über das Seelsorge-Büro
Telefon: 0228 6481-511

Bücherei

Falls Sie Abwechslung im Krankenhausalltag suchen, bietet unsere Krankenhausbibliothek Ihnen ein umfassendes Angebot: informative, unterhaltsame, spannende oder ermunternde Lektüre - egal, wonach Ihnen der Sinn steht, in der Bibliothek werden Sie das passende Buch finden. Das Sortiment wird ständig erweitert, so können Sie neben Bestellern vergangener Jahre auch aktuelle Werke ausleihen.

 Falls Sie nicht gut selbst lesen können, lesen Ihnen die Mitarbeiter des Besuchsdienstes gern etwas vor. Das Team der Bücherei bringt Ihnen die Bücher gern direkt ans Krankenbett; selbst ausleihen können Sie während der Öffnungszeiten.

Sie erreichen die Patientenbibliothek im Nebengeäude über einen Verbindungsgang neben der Cafeteria.

Geöffnet ist die Bibliothek dienstags, mittwochs und donnerstag von 13:30 bis 15:00 Uhr.

Checkliste für Ihren Aufenthalt

Dokumente/Unterlagen

  • Personalausweis
  • Krankenversicherungskarte (Chipkarte)
  • Einweisungsschein vom behandelnden Arzt
  • nur für privat Versicherte: Kostenübernahmeerklärung Ihrer Versicherung
  • Vorbefunde, die Ihre Behandlung betreffen (Röntgenbilder, Arztbriefe etc.)
  • Diabetikerausweis bzw. Nothilfepass - wenn vorhanden

Kleidung

  • Hausschuhe
  • Unterwäsche
  • Nachtwäsche
  • Bademantel oder bequeme Kleidung

Kosmetikartikel

  • Handtücher
  • Waschlappen
  • Seife
  • Duschgel
  • Haar-Shampoo
  • Zahnpasta
  • Zahnbürste
  • andere Kosmetikartikel zur täglichen Körperpflege

Sonstiges

  • Uhr oder Wecker
  • Zeitschriften, Bücher
  • alle Medikamente, die Sie zur Zeit einnehmen (Aufgrund der Vielzahl können wir nicht alle Medikamente im Krankenhaus immer vorrätig halten. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Medikamente zu einem stationären Aufenthalt mitzubringen, damit Sie bis zum Eintreffen der Apothekenbestellung entsprechend versorgt werden können. Selbstverständlich erhalten Sie die aus Ihren Packungen entnommenen Mengen von uns zurück. Es entstehend Ihnen dadurch keinerlei Aufwendungen.)

Woran Sie denken sollten

  • Angehörige, Freunde oder Nachbarn über den Krankenhausaufenthalt informieren
  • Jemanden beauftragen, sich während Ihrer Abwesenheit um Ihre Wohnung und die Post zu kümmert
  • Haustiere versorgen lassen oder unterbringen
  • Termine, die während Ihres Krankenhausaufenthaltes anstehen, absagen oder verlegen
  • Tageszeitung während Ihres Krankenhausaufenthaltes abbestellen oder nachsenden lassen
  • Verderbliche Lebensmittel entsorgen

Cafeteria/Valetta Kaffeebar/Kiosk

Unsere Cafeteria bietet Ihnen Raum für gemütliches Beisammensein. Bei leckere Kaffeegetränken, einem reichhaltigen Angebot an Kuchen und kleinen Snacks, Eis und Kaltgetränken können Sie den Krankenhausalltag für eine Weile hinter sich lassen. Die Cafeteria befindet sich im Untergeschoss und hat eine hübsche Terrasse.

In unserer Valetta Kaffeebar (rechts neben dem Haupteingang) lässt es sich bei einer Tasse Kaffee abschalten, und auch der kleine Hunger zwischendurch wird besänftigt.

Öffnungszeiten der Cafeteria montags bis freitags: 7:00 bis 18:00 Uhr samstags, sonntags und an Feiertagen: 08:00 bis 18:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten der Cafeterien stehen Ihnen Automaten im Untergeschoss zur Verfügung: Hier bekommen Sie Getränke, Süßigkeiten und kleine Snacks.

Entlassung

Wir freuen uns, wenn Sie entlassen werden können und eine weitere stationäre Behandlung nicht notwendig ist. Den Entlassungstermin bespricht Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen. Wie lange Sie bei uns bleiben, hängt vom Fortschritt Ihres Genesungsprozesses ab.

Wenn Sie das Haus verlassen, bekommen Sie einen vorläufigen Entlassungsbrief für Ihren Hausarzt, damit dieser darüber informiert ist, welche Erkrankung wir diagnostiziert und wie wir Sie behandelt haben. Den endgültigen Entlassungsbrief senden wir per Post an Ihren Hausarzt.

Vergessen Sie bitte nicht, eventuell hinterlegte Wertgegenstände wieder abzuholen und Ihre Zuzahlungen am Empfang zu begleichen, bevor Sie das Krankenhaus verlassen.

Es ist uns ein Anliegen, Sie auch nach Ihrer Entlassung in guten Händen zu wissen. Daher haben wir unterschiedliche Angebote, um mit Ihnen und Ihren Angehörigen die beste Weiterversorgung für Sie zu finden.

 Sozialdienst
 Angehörigenschulungen

Fremdsprachen

Patienten, die nicht oder nur schlecht deutsch sprechen, werden gebeten, eine Begleitperson mitzubringen, die bei der Anmeldung und idealer Weise auch beim Gespräch mit dem behandelnden Arzt übersetzen kann. Falls es in Ihrem Umfeld keinen geeigneten Dolmetscher gibt, geben Sie uns bitte frühzeitig Bescheid, damit wir bei unserem Personal einen Mitarbeiter mit geeigneten Fremdsprachenkenntnissen ausfindig machen können. Da unser Personal über vielfältige Sprachkenntnisse verfügt, finden wir für fast jedes Problem eine Lösung. Sollte einmal kein Dolmetscher zur Verfügung stehen, ist unser Personal mit Arbeitshilfen ausgestattet, die die Kommunikation in fremden Sprachen ermöglicht

Krankenhaussender Radio City

Unser Krankhaussender Radio City (www.radio-city-khf.de) unterhält Sie jeden Samstag mit Beiträgen und Musik.

Programm:

10–12 Uhr: Das Morgenmagazin Mit aktuellen Beiträgen aus Bonn und Umgebung, Sport und Wissenswertem aus dem Krankenhaus

12–13 Uhr: Der Musikexpress Die Sendung mit aktueller Musik, aktuellem aus den Charts, und was sonst so in der (auch Bonner) Szene interessant ist. Ideal als Unterhaltung beim Mittagessen

13–15 Uhr: Spiel mir eine alte Melodie … Die Sendung mit Musikwünschen, alten Schlagern, Hörergesprächen und Geschichten für die eher „reifere Jugend“

Patientenfürsprecher

Wir freuen uns, wenn Sie sich rundum gut versorgt fühlen. Sollten Sie trotz unserer Bemühungen Anlass für eine Beschwerde haben, steht Ihnen die Patientenfürsprecherin gern zur Verfügung.

Wir bemühen uns, Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie einen Anlass zur Beschwerde haben, können Sie sich natürlich an Ihre Ärzte und Pflegekräfte wenden. Manchmal scheinen diese jedoch nicht die richtigen Ansprechpartner zu sein.

In solchen Fällen hilft Ihnen die Patientenfürsprecherin gern weiter. Sie unterliegt keinen Weisungen und übt ihre Tätigkeit unabhängig aus. Selbstverständlich wird Ihr Anliegen vertraulich behandelt. Wenn Sie einverstanden sind, wird die Patientenfürsprecherin Ihr Anliegen der Geschäftsführung vortragen.

So erreichen Sie die Patientenfürsprecherin Rosa Maria Bursch über die Telefonzentrale Telefon: 0228 6481-0

Post

Wir leiten Ihre Post gern für Sie weiter. Wenn Sie Briefe verschicken oder Briefmarken kaufen möchten, wenden Sie sich bitte an das Stationspersonal. Dieses übergibt Ihnen auch die Post, die bei uns für Sie eintrifft.

Rauchfreies Krankenhaus

Wir legen großen Wert auf eine gesundheitsfördernde Atmosphäre - dazu gehört auch, dass wir ein rauchfreies Krankenhaus sind. In unserem Lungenzentrum behandeln wir Krankheitsbilder, die durch Rauchen hervorgerufen oder negativ beeinflusst werden - aber auch bei allen anderen Krankheiten verschlechtert Nikotinkonsum den Genesungsprozess.

Zum Schutz unserer Patienten haben wir keine Raucherräume in unserem Haus. Auf dem Hof steht ein abgetrennter Raucherpavillion zur Verfügung. Sollten Sie sich während Ihres Aufenthaltes entscheiden, ganz mit dem Rauchen aufzuhören, bieten wir Ihnen im Lungenkrebszentrum Bonn/Rhein-Sieg in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern Rauchentwöhnungskurse an.

Speisen und Getränke

Die tägliche Menüauswahl

Ernährung und Gesundheit stehen in einem engen Verhältnis zueinander. Vor diesem Wissen steht das Engagement, Ihnen während Ihres Aufenthalts stets ein schmackhaftes und ausgewogenes Angebot an Speisen und Getränken anzubieten. Ihre Mahlzeiten werden vom Team der Primus Service Catering GmbH frisch zubereitet. Sie haben jeden Tag die Wahl zwischen drei verschiedenen Menüs - eines davon ist vegetarisch. Unsere Menüberaterinnen besuchen Sie täglich auf Ihrem Zimmer und nehmen Ihre Wünsche auf - für das Frühstück, das Mittag- und das Abendessen. Sie beraten Sie auch gern, wenn Sie Fragen zu den Menüs haben.

Sollte Ihre Erkrankung eine spezielle Ernährungsform erfordern - beispielsweise Schonkost oder eine Diät - legt Ihr behandelnder Arzt diese Kostform für Sie fest. Was Sie dann essen können und worauf Sie verzichten sollten, erklären Ihnen die Menüberaterinnen gern ausführlich. Regelmäßiges Trinken ist wichtig - Mineralwasser bringen wir Ihnen daher regelmäßig auf Ihr Zimmer. Auf den Stationen steht zusätzlich Kaffee und Tee für Sie bereit. Zu den Mahlzeiten bekommen Sie ebenfalls ein warmes Getränk nach Wunsch geliefert.

Mediterrane Küche

Was ist mediterrane Küche?
Die Mediterrane Küche besteht hauptsächlich aus Gemüse, Salat, Obst, Brot, Teigwaren und Hülsenfrüchten. Schweine- und Rindfleisch sowie Eier gehören eher selten auf den Speiseplan, dafür aber Fisch und Geflügel. Als Hauptfettquelle dienen Olivenöl und Rapsöl.

Warum ist die mediterrane Küche gesund?
Bei der mediterranen Küche treffen viele Vorteile zusammen. Der geringe Verzehr von Schweine- und Rindfleisch sowie die Verwendung von Oliven- und Rapsöl senken den Cholesterinspiegel. Der große Anteil an Gemüse und Obst sorgt für ausreichend Ballaststoffe, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Und ganz nebenbei reduziert sich auch die aufgenommene Kalorienmenge, was sich günstig auf die tägliche Energiebilanz des Körpers auswirkt und zu einem gesunden Abbau der Fettpölsterchen beitragen kann.

Tipps für die mediterrane Küche

  • Bringen Sie reichlich frisches Gemüse, Salat und Obst aus der Region auf den Teller.
  • Als Beilage eignen sich besonders gut Vollkornbrot, Nudeln aus Hartweizengries (ohne Ei), Kartoffeln, Reis und Hülsenfrüchte.
  • Streuen Sie ab und an Nüsse und Samen (z.B. Sonnenblumenkerne) über Salate oder Müsli, sie enthalten wertvolle Fettsäuren.
  • Verwenden Sie viele frische Kräuter und Knoblauch.
  • Bevorzugen Sie fettarme Milchprodukte, Fisch und Geflügel.
  • Essen Sie eher selten Schweine- und Rindfleisch sowie Eier.
  • Verwenden Sie möglichst Oliven- oder Rapsöl.
  • Gönnen Sie sich ab und zu ein Gläschen Rotwein (nach Absprache mit Ihrem Arzt).

Diese mediterranen Gerichte können Sie bei uns wählen (Beispiele)

  • Eblypfanne mit Tomaten, Ruccola und Feta
  • Zanderfilet mit Balsamicosauce und Gemüsereis
  • Hähnchenfilet in Sesamkruste mit mediterranem Gemüse und spanischen Kartoffeln
  • Italienischer Salatteller mit Mozarella und Balsamicodressing, dazu Ciabiatta
  • Schupfnudelpfanne mit Hühnchenfleisch, Ingwersauce und Spinatsalat
  • Gemüsebolognese mit Vollkornnudeln und Salat
  • Tomatensuppe mit Ebly und Basilikum
  • Gedünstetes Lachsfilet mit Limonensauce und Gemüsebandnudeln

Tagesablauf

Der Krankenhaustag hat einen Rhythmus, der für Sie vielleicht ungewohnt ist: Wir wecken Sie recht früh, entsprechend zeitig beginnt auch die Nachtruhe. Dieser Ablauf ist wichtig, damit wir am Vormittag möglichst viel Zeit für diagnostische und therapeutische Maßnahmen haben. Wir bitten Sie um Verständnis für den frühen Tagesbeginn und hoffen, dass Sie sich schnell in unseren Rhythmus einfinden.

Telefon/Radio/TV

An allen Patientenbetten sind Telefonanschlüsse angebracht. Wenn Sie das Telefon benutzen möchten, melden Sie dies bitte am Empfang an. Dort bekommen Sie eine Karte für das Telefon, die Sie an Bargeldterminal mit einem gewünschten Guthaben aufladen können. Wenn Sie die Karte in das Telefon stecken, können Sie es benutzen. Ihr Guthaben können Sie immer wieder bei Bedarf aufladen; überschüssiges Guthaben wird Ihnen bei Ihrer Entlassung ausgezahlt.

Die Gesprächseinheiten kosten 15 Cent, die Bereitstellungsgebühr pro Tag beträgt 1,50 Euro. Öffentliche Kartentelefone sind im Haus vorhanden.

Auf jedem Zimmer finden Sie Radios zu Ihrer Unterhaltung und Information, Fernsehen stellen wir Ihnen für eine tägliche Gebühr von 1,50 Euro zur Verfügung.

Wahlleistungen

Wenn Sie für Ihren Aufenthalt besondern Komfort und Service Wünschen, stehen Ihnen unsere Wahlleistungen zur Verfügung. Diese werden gesondert berechnet und entweder durch Sie selbst oder eine private (Zusatz-) Versicherung übernommen.

Zu den Wahlleistungen gehören die Chefarztbehandlung und die Unterbringung in besonders komfortablen 1- oder 2-Bett-Zimmern. Außerdem haben Sie während Ihres Aufenthalts unbegrenzten Internetzugriff.

Die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme beraten Sie gern individuell zu diesen Themen. Hier können Sie auch die entsprechenden Verträge abschließen.

Wertgegenstände

Wertgegenstände und größere Geldbeträge bringen Sie am besten nicht mit ins Krankenhaus. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, Ihre Wertgegenstände bei Freunden oder Angehörigen abzugeben, können Sie diese in Ihrem Zimmersafe oder in der Patientenaufnahme hinterlegen.

Für die hinterlegten Gegenstände bekommen Sie eine Quittung, mit der Sie bei Ihrer Entlassung Ihre Besitztümer zurückbekommen. Für einen Verlust der Wertsachen oder Geldbeträge haften wie jedoch nicht! Ebenso können wir keine größeren Gepäckstücke für Sie aufbewahren.

Zimmer

Unsere hellen und freundlichen 3-Bett-Zimmer sind standardmäßig mit Telefon, Radio- und Fernseher mit Kabelprogrammen ausgestattet. Die meisten Zimmer haben ein eigenes Bad mit WC und Dusche; die übrigen Zimmer modernisieren wir schrittweise. Über die Regelleistungen hinaus besteht die Möglichkeit, zusätzliche Wahlleistungen in Anspruch zu nehmen.

Zuzahlungen/Berechnung

Das Engelt für die von uns erbrachten Leistungen richtet sich nach den gesetzlichen Vorgaben. Wenn Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind, rechnen wir direkt mit Ihrer Kasse ab. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen verpflichten uns jedoch dazu, Ihnen anteilige Kosten in Rechnung zu stellen: pro Kalendertag müssen Sie 10 Euro selbst zahlen (für höchstens 28 Tage im Kalenderjahr). Die Geld ist nicht für uns bestimmt; wir leiten Ihre Zuzahlungen an Ihre Krankenkasse weiter. Sie bekommen von uns eine Quittung über die gezahlten Beträge - diese können Sie als Beleg für bereits geleistete Zahlungen verwenden, falls Sie erneut stationär behandelt werden müssen und damit die oben genannte 28-Tage-Grenze überschreiten. Von der Zuzahlungspflicht befreit sind

  • Patientinnen und Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Patientinnen und Patienten, die als Sozialhilfeempfänger nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung sind
  • Patientinnen und Patienten von Trägern einer Berufsgenossenschaft
  • Heilfürsorgeberechtigte
  • Kriegsopferversehrte

Wenn Sie privat versichert sind, stellen wir unsere Leistungen nach der Entlassung in Rechnung oder rechnen direkt mit ihrer Privatkrankenkasse ab. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme jederzeit zur Verfügung.