Navigation
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Erläuterung

In den Rahmenvereinbarungen zum § 39a SGB V Abs. 2 zu den Voraussetzungen der Förderung sowie zu Inhalt, Qualität und Umfang der ambulanten Hospizarbeit werden fachliche Voraussetzungen für Koordinationsfachkräfte formuliert. Fachkräfte aus der Pflege oder einem psychosozialen Arbeitsfeld, die als Koordinatorinnen und Koordinatoren eines ambulanten Hospizdienstes tätig sind, müssen Folgendes nachweisen:

  • Mindestens 3 Jahre Tätigkeit im erlernten Berufsfeld
  • Koordinatorenseminar oder 3jährige Tätigkeit als Koordinatorin oder Koordinator
  • Seminar zur Führungskompetenz
  • Fachkräfte aus der Pflege:
    Palliative-Care-Weiterbildungsmaßnahme für Pflegende oder 3jährige Tätigkeit auf einer Palliativstation, in einem stationären Hospiz oder einem Palliativpflegedienst
  • Fachkräfte aus psychosozialen Arbeitsfeldern:
    Palliative-Care-Weiterbildungsmaßnahme für Nicht-Pflegende
Grundlagen beider Qualifizierungsangebote sind das Curriculum für die Koordination Ambulanter Hospizdienste von Robert Raß sowie das Curriculum zur Führungskompetenz in der Hospizarbeit hrsg. von Dirk Blümke und Gerlinde Dingerkus.